Logo

Selbsthilfegruppe
Verwaiste Eltern Coburg

transparent
transparent

 

transparent

Wir sind

eine offene Gruppe von Müttern, Vätern, Geschwistern und Angehörigen.

Zu uns kann jeder kommen, der um ein oder mehrere Kinder trauert. Unsere Trauergruppe ist offen für alle, deren Kind durch Fehl- oder Totgeburt, Krankheit, Unfall, Gewaltverbrechen oder Suizid gestorben ist.

Unabhängig von Alter, Konfession, Familienstand und Wohnort werden alle Betroffene herzlich aufgenommen.

Im geschützten Raum können Sie Ihre Trauer ausdrücken und sich mit anderen Eltern austauschen. Sie sind eingeladen, von Ihrem Kind zu sprechen und Erinnerungen lebendig werden zu lassen.

Gemeinsam wollen wir neue Wege gehen. Unser Ziel ist es, dem Leben wieder einen Sinn zu geben, ohne dabei unsere Kinder zu vergessen.

Unabhängig von der Teilnahme in der Gruppe, können wir Hilfesuchenden weiterführende Informationen, Kontakte zu anderen Beratungsstellen und Literatur vermitteln.

Alle Angebote sind kostenlos.

Unsere Gruppentreffen

finden jeweils am 2. Mittwoch im Monat um 19 Uhr im Familienzentrum, Judengasse 46-48 in Coburg statt.
Ausreichend Parkplätze finden Sie im Parkhaus Mauer und an der Rückertschule.

 

Die Selbsthilfegruppe Verwaiste Eltern Coburg gibt es schon seit 1993.
Unsere Arbeit tätigen wir ehrenamtlich.

 

Damit wir unsere Aufgaben für die Betroffenen hilfreich tätigen können, sind wir auf Spenden angewiesen.

Bitte unterstützen Sie uns dabei.

Unser Spendenkonto läuft über die Erzdiözese Bamberg und lautet:

IBAN: DE 79 7509 0300 0009 0201 87
BIC:    GENODEF1MO5
Institut: Liga Bank, Bamberg Verwendungszweck: Verwaiste Eltern                                   Coburg

Auf Wunsch kann eine Spendenbe-scheinigung ausgestellt werden.

Weitere Informationen finden Sie bei einer Aktion aller Coburger Selbsthilfegruppen:
Wanderausstellung „SELBSTHILFE - (M)EINE CHANCE“

Motorrad